Zwischen 3000 und 1800 v. Christi befanden sich die ersten menschlichen Siedlungen am Überlinger See, an der Konstanzer Bucht und am Obersee.

Die Überreste der Pfalhbauten fand man an den Ufern von Deutschland und der Schweiz.In Unteruhldingen gibt es ein Museum das rekonstruiert wurde und nun für Besucher zugänglich ist. Es ist ein Pfahlbauten Museum.

Julius Caesar gewann gegen den Stamm der Helvetier und zog somit in das Bodensee Gebiet ein.Zu der Zeit gab es auch die größte Seeschlacht dort – Kelten aus Bregenz gegen Römer.

Der Geograph Pomponius Mela erwähnt als Erster um das Jahr 43 vor Christi den Bodensee als Lacus Venetus und Lacus Acronius.Bis ins 19. Jahrhundert galt der Bodensee als naturbelassenes Gewässer.

Doch die Natur wurde sehr von Rodungen und die Bebauung von vielen Uferteilen beeinflusst. Einige Naturschutzgebiete wurden renaturiert. Der Bodensee verfügt über zahlreiche Waldgebite, eine sehr harmonische und romantische Landschaft.

Schon immer war der Bodensee ein beliebtes Urlaubsziel für Menschen aus aller Welt.Am Bodensee gibt es über 340 Vogelarten und es besteht aus vielen Naturschutzgebieten die viel Möglickeit zum spazieren gehen geben.

Der Bodensee hat ca.524 Quadratkilometer und ist bis zu 254 m tief. Der Bodensee gibt die Möglichkeit zu mit dem Boot erkundet zu werden.Es gibt viele Anlegestellen und viele schöne versteckte Ecken wo man die Möglichkeit hat neues der Natur zu erkunden.

Man kann noch so viel zur Geschichte etc. des Bodensees schreiben, doch man muss ihn einfach mal selber erlebt haben um sich ein Bild zu machen. Es ist einfach wunderbar dort zu sein – eine Kenia Safari ist nichts dagegen!